....Spiegel hüben, Spiegel drüben

Doppelstellung, auserlesen;

Und dazwischen ruht im Trüben

Als Kristall das Erdewesen....

(J.W. v Goethe)

 

Was und wer ist eigentlich eine Zaunreiterin - Hagazussa?

 

Hagazussa war das ursprüngliche germanische Wort aus dem der Begriff der Hexe abgeleitet wurde. Tatsächlich bedeutet es Zaunreiterin. Das ist eine Person die zwischen der realen und der geistigen Welt wechseln (reiten) kann. Jede Kultur, jedes Dorf, jede Kommune oder Gemeinschaft hatte und hat noch immer ihre Zaunreiterin.

 

Die Zaunreiterinnen sind Wissende und Wahrnehmende, da sie Zugang zur Anderswelt haben. Sie sind Naturkundige, Kräuterweiblein, Heilsteinkoryphäen, Heiler, Ratgeber im Verborgenen.

 

In früheren Zeiten lebten sie meist zurückgezogen in und mit der Natur. Wer sorgsam recherchiert kommt schnell auf den Begriff Hexe, denn die Zeit der Inquisition zerstörte das Bild der Kräuterfrau und Ratgeberin bis zur Unkenntlichkeit.

 

Hier wurde dem Volk in aller verfügbaren Härte Angst vermittelt, indem man diese Personen öffentlich geschändet hat, um die Machtposition der Kirche zu stärken. Ohne Gefühle, völlig kalt wurde verbrannt, geblendet, gequält und verbannt.

 

Die Essenz daraus ist bis heute erhalten geblieben und verzerrt das Bild dieser Personengruppe völlig. Dem Universum sei Dank er-lebt die Zaunreiterin in der Jetzt - Zeit eine Renaissance.

 

Der Begriff Zaunreiterin - Hagazussa kommt aus dem altdeutschen Wort Hagzissa oder Hagussa. Hag ist das Wort für Zaun und die Erweiterung steht dann für "sitzen" oder "reiten". Aus diesem Zaun hat sich dann vermutlich auch der Hexenbesen entwickelt. Das englische Wort "Witch" oder "Wicca" ist sehr viel freundlicher formuliert, es bedeutet Seherin, Wahrsagerin.

 

Richtig bedeutend ist es wohl um die christlichen Zeiten der Hexenprozesse geworden. Man musste eine angstvolle Bezeichnung für Menschen finden, denen man Zauberei oder den Bösen Blick etc. vorwerfen konnte. Auch die Darstellung in Märchen hielt sich an die christlichen Vorgaben dass Hexen "böse" Menschen sind. Die schönste und mir persönlich liebste Abstammung ist der vorchristliche Götterglauben der besagt, dass es sich bei einer Zaunreiterin um eine Art (Wald) Priesterin handelt.

 

Durch die vielen Verfälschungen und immer wieder neu interpretierten, wenigen schriftlichen Überlieferungen, bilden sich die Menschen ihre eigene Begriffserklärung, die leider eher negativ ist. Hauchen wir also diesem Begriff wieder mehr positives und vor allem Lebendigkeit ein!